Deutscher Kinderschutzbund · Kreisverband Kempten e.V. · Salzstraße 41 · 87435 Kempten · T 0831 14 322

Presse & News: 2018

Sehr geehrtes Mitglied,


 


zu  unserer Mitgliederversammlung am


Mittwoch, 28. November 2018, um 19.30 Uhr
im KSB Kempten, Salzstraße 41, 1. Stock


laden wir Sie herzlich ein.


 


Tagesordnung:



  • Begrüßung

  • Rückblick auf das Jahr 2017

  • Kassenbericht 2017

  • Kassenprüfbericht

  • Aussprache

  • Entlastung des Vorstandes              

  • Haushaltsplan 2018

  • Satzungsänderung – Dokument anbei

  • Vorausschau auf das kommende Jahr

  • Anträge, Informationen und Sonstiges

  • Gemütlicher Ausklang


Anträge können schriftlich gestellt werden und müssen bis 20. November 2018 im Büro des Kinderschutzbundes Kempten e.V. eingegangen sein.
Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten bitten wir um rechtzeitige Anmeldung bis spätestens 20. November 2018.


 


Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen und verbleiben


 


mit freundlichen Grüßen


 


                                            


Melanie Korthaus                                                                                                                                 Rudi Haginger




Kinderschutzbund zieht um!

Kempten – Nach einer längeren Zeit des Übergangs hat der Kinderschutzbund nun die Möglichkeit, in das Gebäude gegenüber der Tankstelle in der Memminger Straße zu ziehen.


Der Jugendhilfe-Ausschuss billigte dafür einen Zuschuss-Antrag für die monatliche Miete der neuen Räume und die Anschaffung von neuem Mobiliar.


Seitdem der Kinderschutzbund aus der Westendstraße ausgezogen ist, ist die räumliche Situation unbefriedigend und dient auch nur dem Übergang. Die Geschäftsstelle befindet sich in der Salzstraße, die Betreuungsräume sind in der ehemaligen Hausmeisterwohnung am Carl-von-Linde-Gymnasium untergebracht. Unter anderem wegen der geplanten Sanierung der Schule kann der Kinderschutzbund nicht länger dort bleiben. Das anvisierte Gebäude an der Memminger Straße hat eine Gesamtnutzfläche von 590 Quadratmetern und einen kleinen Außenbereich. Auch das Gerhardinger Haus der Katholischen Waisenhausstiftung, mit dem eine Kooperation angestrebt wird, befindet sich nur wenige Meter entfernt. Hier steht eine große Spielfläche im Freien zur Verfügung.


Der Besitzer, eine Kemptener Wohnbaugesellschaft, wird den Flachdachbau entsprechend der Nutzungsanforderungen sanieren und hat dafür auch schon einen Antrag eingereicht. Das Gebäude kann für Kinder und Eltern überwiegend barrierefrei zugänglich gemacht werden. Auch größere Informationsveranstaltungen können in dem neuen Gebäude Platz finden.


Der jüngste Jugendhilfe-Ausschuss hat nun den Antrag des Kinderschutzbunds bewilligt, die monatliche Miete von 3900 Euro (900 Euro davon sind Nebenkosten) zu übernehmen. Der Mietvertrag soll über die Dauer von zehn Jahren abgeschlossen werden. Für die Anschaffung von Küche und Küchenmöbeln wurden 30.000 Euro zur Verfügung gestellt. „Der Kinderschutzbund mit seinen Angeboten von offener Kinderbetreuung, Elternkursen, offenem Babytreff und Baby-Ambulanz bei Schrei- und Schlafproblemen ist ein wichtiger Partner für die Stadt“, sagt Referatsleiter für Jugend, Schule und Soziales Thomas Baier-Regnery. Nun kann der Kinderschutzbund Beratung und Betreuung wieder unter einem Dach anbieten. 




Frisch geschulte Babysitter sind startklar!

Fünfzehn Babysitter haben die Schulung des Kinderschutzbundes Kempten erfolgreich abgeschlossen und stehen bereit für Ihre ersten Einsätze. Sie haben sich an drei Abenden mit Pädagogik und Pflege, medizinischen Notfällen und der rechtlichen Verantwortung der Betreuungstätigkeit beschäftigt. Jetzt sind sie fit für ihre verantwortungsvolle Aufgabe und warten mit Freude auf Kinder, die sie betreuen können. „Wir freuen uns sehr, dass wir so viele engagierte Teilnehmer in der Schulung hatten, die dem Kinderschutzbund zukünftig für Anfragen von Familien zur Verfügung stehen“, so Conny Roth, Projektleiterin Babysitter beim Kinderschutzbund Kempten e.V. Vermittlungs- und Schulungsanfragen nimmt der Kinderschutzbund Kempten unter, 0831-14322 oder per email: info@kinderschutzbund-kempten.de gerne entgegen.





  


Der Kinderschutzbund Kempten freut sich über großzügige Spende

Strahlende Gesichter bei der Spendenübergabe im Fürstensaal der Residenz in Kempten. 1.500 EURO spendete der Bayerisch-Pfälzische Notarverein anlässlich seiner Jahrestagung, die in diesem Jahr in Kempten stattfand. „Es ist eine liebgewonnene Tradition unseres Vereins, dass wir eine gemeinnützige Organisation im Rahmen des Notartags finanziell unterstützen“, so Dr. Winfried Kössinger, Vorsitzender des Bayerisch-Pfälzischen Notarvereins. 190 geladene Gäste füllten den Fürstensaal zum Auftakt der Veranstaltung. Der Kinderschutzbund Kreisverband Kempten e.V. unterstützte die Veranstaltung durch die Betreuung der mitreisenden Kinder und die Vermittlung von Babysittern.




Bilderbuchwetter an der Bärenfalle

Hoch hinauf zog es die MIKI Kinder des Kinderschutzbundes Kempten e.V. bei ihrem Ausflug in die Allgäuer Berge. Bei schönstem Wetter besuchten sie die Alpsee Bergwelt bei Immenstadt. Die Gondel trug die Kinder auf den Berg und Einigen wurde doch etwas mulmig angesichts der Höhe und des fremden Transportmittels. Eine völlig neue Herausforderung und Erfahrung für die meisten der Grundschulkinder des MIKI Projekts. Der Ausflug wurde begleitet und organisiert durch das Unternehmernetzwerk Allgäu. Das Unternehmernetzwerk hat es sich zur Aufgabe gesetzt, das Schulkinderprojekt MIKI nicht nur finanziell zu unterstützen, sondern auch inhaltlich zu bereichern. „Wir freuen uns, dass wir den Kindern die Bergwelt näher bringen und Ihnen damit neue Eindrücke vermitteln können, so Julia Lerch und Heiko Joos vom Unternehmernetzwerk Allgäu. Mit großer Freude tobten die Kinder über den Spielplatz an der Bärenfalle und bestaunten die Lamas im benachbarten Gehege und näherten sich den Ziegen. Die großen Kinder sausten mutig mit dem Alpsee Coaster zur Talstation zurück, während die Kleinen mit der Gondel bergab fuhren.




Neueröffnung bringt Geld für einen guten Zweck.

Eine Party feiern und damit Gutes tun, das war die Intention von Ruth Strang, die anlässlich der Neueröffnung ihres Geschäfts in die neuen Räume im Freudenbergtunnel geladen hatte. Der Tunnel, ehemals optisch ansprechend und stark frequentiert, soll mit dem Geschäft den Anfang einer Wiederbelebung erfahren. Zahlreiche Gäste kamen und sorgten mit guter Laune und Großzügigkeit für eine volle Spendenbox. 300 Euro erhielt der Kinderschutzbund als Spende aus dem Getränkeverkauf. Melanie Korthaus vom Vorstand des Kinderschutzbundes Kempten e.V. nahm den Scheck strahlend entgegen. „Eine tolle Aktion, die den von uns betreuten Kindern direkt zugutekommt.“ Eingesetzt wird das Geld in der „Offenen Kinderbetreuung“, ein Angebot des Kinderschutzbundes, das Eltern eine wichtige Entlastung bietet. Eine professionelle Betreuungsmöglichkeit für Kinder von 1-3 Jahren, die ohne vorherige Anmeldung genutzt werden kann.


 


Bild: Vera Traut, Melanie Korthaus, Ruth Strang, Andrea Kneißl (von links)




Starkes Team für starke Eltern




Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Kempten Aktion für Bildungschancen für ALLE Kinder!

Kempten, 14.09.2018. Zum diesjährigen Weltkindertag am 20. September 2018 macht der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) Kempten mit der Aktion „Mogelpackung Bildungs- und Teilhabepaket – Halbvoll ist halbleer, wenn es um Bildung geht“ auf die ungleichen Bildungschancen  von Kindern und Jugendlichen in Deutschland aufmerksam.
Der Bildungserfolg von Kindern und Jugendlichen in Deutschland hängt immer noch zu stark von der sozialen Herkunft ab. Gegenwärtige Förderinstrumente wie das Bildungs- und Teilhabepaket können die Benachteiligung von Kindern und Jugendlichen, die in Armut aufwachsen, nicht ausgleichen. Im Paket enthalten ist ein Schulbedarf von 100 Euro, der wirkliche Bedarf ist aber oft mehr als doppelt so hoch. Studien belegen, dass Kinder aus einkommensschwachen Familien folglich nicht an allen Bereichen der Bildung teilhaben können. Familien in höheren Einkommensgruppen wiederum investieren bis zu drei Mal so viel in die Bildung ihrer Kinder.
„Bildung ist ein wichtiges Kinderrecht und sollte allen Kindern gleichermaßen zugutekommen. Hierfür müssen grundlegende Schulmaterialien Kindern und Jugendlichen kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Hundert Euro aus dem Bildungs- und Teilhabepaket reichen nicht aus“, führt DKSB-Präsident Heinz Hilgers aus. Aus dem Alltag im DKSB Kreisverband Kempten berichtet hierzu Melanie Korthaus aus: „Wir bekommen die ungleichen Bildungschancen in Kempten fast täglich zu spüren. Zu uns kommen Kinder, die zum Beispiel an Sport- und Freizeitangeboten von Schulen und Vereinen nicht teilnehmen können, da ihnen die entsprechende Ausrüstung fehlt.“
Im Ergebnis wird deutlich, dass Maßnahmenpakete wie das Bildungs- und Teilhabepaket  – wie aktuell gestaltet – keine Instrumente sind, um tatsächliche Bildungsgerechtigkeit herzustellen. Grundlegende Maßnahmen und ein verändertes Bewusstsein sind notwendig, um allen Kindern gleiche Bildungschancen zu bieten.




Familienpatenschulung erfolgreich abgeschlossen

Sich für Kinder und Familien ehrenamtlich zu engagieren, ist eine der wichtigsten Säulen im Deutschen Kinderschutzbund. Fester Bestandteil der Unterstützung von Familien sind Familienpaten.


Im Juli endete die letzte Familienpatenschulung. „Wir freuen uns über drei neue Familienpaten“, so Kerstin Hippin, Koordinatorin für Familienpaten und Sozialpädagogin beim Kinderschutzbund Kempten. Die Schulung führt der Kinderschutzbund Kempten in Kooperation mit dem Kinderschutzbund Immenstadt durch. Die Schulung wendet sich an Menschen, die mit Lebenserfahrung und gesundem Menschenverstand Familien in akuten Belastungssituationen ehrenamtlich unterstützen möchten. So begleiten sie sowohl vertrauensvoll den Erziehungsprozess der Kinder, als auch ein einzelnes Familienmitglied in einer spezifischen Situation. Zudem umfasst die Betreuung die Unterstützung bei Alltagsentscheidungen bis hin zur Lotsenunktion zu anderen Fach- und Beratungsstellen. Zusätzlich helfen sie beim Aufbau eines eigenen Netzwerks mit anderen Familien.


Das Projekt „Netzwerk Familienpaten Bayern“ setzt sich zum Ziel, Familien mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Seit Jahren übersteigt die Nachfrage das Angebot. Umso erfreulicher, dass das Familienpaten Team mit dieser Schulung weiter ausgebaut werden konnte. Das Ziel der Familienpaten ist es, mit den Familien gemeinsam Schritte und Ziele zu erarbeiten, so dass sie ihren Alltag wieder ohne Unterstützung von außen meistern können. Damit Familienpaten/Innen gut vorbereitet in das Projekt gehen, absolvieren sie die sechstägige Schulung (36 Stunden) kostenlos, und schließen mit einem Zertifikat ab.




Grill-Pool-Challenge beschert Kinderschutzbund Kempten eine Spende!!

Eine Grill-Pool-Challenge bei Immobilien Gaukel brachte den Mitarbeitern eine feurig-feuchte Party unter der Mittagssonne auf der Dachterrasse.
Viel Spaß, gute Laune und gutes Essen und eine lustige Idee für einen guten Zweck:
500,00 Euro für die Projekte im Kinderschutzbund Kempten.

Wir sagen: VIELEN, VIELEN DANK!




Große Freude im BIO MERCATO

Pfand Aktion zugunsten des Kinderschutzbundes offiziell vorgestellt


„Ein Konzept, das sofort überzeugt- mit kleinen Beiträgen Gutes tun, das unterstützen wir gern“, so Kirsten Sita-Faber Inhaberin des BIO MERCATO Kempten. Kaum installiert, war das Pfandzettelglas schon prall gefüllt. Kunden des BIO MERCATO können ihre Pfandzettel gleich am Rückgabeautomaten zugunsten des Kinderschutzbundes Kempten in das neu installierte Glas werfen. Die Beträge kommen dem Verein zu. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Kunden dieses Angebot der Spendenmöglichkeit so gut annehmen. Zumal dieses Geld vor Ort in Kempten bleibt“, freut sich Andrea Sita, Inhaber des BIO MERCATO. 42,16 EURO brachte die erste „Leerung“. Spontan verdoppelte Andrea Sita die Spende und betont, „uns ist es wichtig, dass unsere Kunden nachvollziehen können, wohin ihr Beitrag fließt.“ Ein stolzer Betrag, der in so kurzer Zeit zusammen gekommen ist. Die Pfandzettelbox steht Kunden des BIO MERCATO in der Lindauer Straße während der Öffnungszeiten des Marktes zur Verfügung. Der Kinderschutzbund Kempten e.V. dankt allen Spendern und freut sich über die erfolgreiche Kooperation.




Vortrag im Kindergarten St. Michael Krugzell

Vortrag im Kindergarten Krugzell


„Kinder in ihrer Entwicklung fördern und stärken“ – was heißt das?
Auf Einladung der Kindergartenleitung gaben die Elternkursleiterinnen des Kinderschutzbundes Kempten e.V.; Hedwig Wegscheider und Iris Zick, am 11.06.2018 interessierten Eltern einen Einblick in die Entwicklungspsychologie von Kindern. Die Themen, über die Eltern im Alltag stolpern sind bei vielen gleich: die Bestimmung und Vermittlung von Werten und Zielen, das vernünftige Aufstellung und Einhalten von Regeln und die Bedürfnisse, die Eltern und Kinder haben. Die Referentinnen erläuterten, welche Grundbedingungen Kinder brauchen, um gut aufwachsen zu können. Zudem gaben sie Empfehlungen, wie Eltern ihr Kind mit seiner Individualität, in seiner Entwicklung gut unterstützen können. Diese Grundlagen der Entwicklung und Erziehung gaben den Eltern wertvolle Hinweise für ein harmonisches Miteinander. Ein weiteres Thema war der Einfluss der Umwelt auf kindliches Lernen. Hier stellten die Referentinnen den aktuellen Stand der Forschung den interessierten Zuhörern vor. Die Gäste des Vortrags waren froh über die praxisnahen Beispiele aus dem Alltag. Die beiden erfahrenen Kursleiterinnen gestalteten den Vortrag kurzweilig und interessant.


Für alle Eltern, die sich intensiver mit diesen Themen beschäftigen möchten, bietet der Kinderschutzbund den Kurs „Starke Eltern- starke Kinder“ an. Wer gerne einen Kurs belegen möchte, kann sich anmelden unter Tel. 0831 14322 oder info@kinderschutzbund-kempten.de


 




Golfen für MIKI

Der Lions Club Kempten Müßiggengel ludt zum Charity Golfen nach Wiggensbach-Waldegg. Zahlreiche Golffreunde trafen sich auf dem Grün, um ihre Bälle zugunsten der MIKI Kinder zu schlagen. Eine erfolgreiche Veranstaltung, bei bestem Wetter, die dazu beiträgt, das MIKI Projekt des Kinderschutzbundes Kempten zu sichern.


Bild: Das Team vom Lions Club Kempten Müsiggengel auf dem Grün in Wiggensbach-Waldegg


Rohde Fotografie Kaufbeuren




MIKI – dein Sprungbrett, unsere Projekt für Schulkinder (1. – 4. Klasse), sucht ab 01.09.2018 eine neue Projektleitung!

Sie sind als Erzieherin auf der Suche nach einer beruflichen Erfüllung?
Sie sind kreativ, engagiert und motiviert?
Sie möchten nur Teilzeit (8 – 9 Stunden pro Woche) arbeiten?
Sie möchten in einem kompetenten, harmonischen Team arbeiten?
Die Arbeitszeit von 12:30-16:30 Uhr passt ideal zu ihrem Alltag?


Dann bewerben Sie sich bitte per email bei uns unter info@kinderschutzbund-kempten.de
Wir freuen uns auf Sie.




Abt Sportsline überreicht Spende




Unternehmernetzwerk Allgäu fördert MIKI




Neuerungen im Kinderschutzbund Kempten e.V.

Liebe Netzwerkpartner,


im Dezember 2017 fand die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen statt und jetzt gibt es einige Veränderungen.


Wie Sie auf dem Bild sehen können, besteht der Vorstand aktuell aus:
Melanie Korthaus, die den Vorsitz gemeinsam mit
Rudolf Haginger (auch Schatzmeister) führt.
Conny Roth ist Schriftführerin
Dr. Volker Schmidt, Kathleen Fischer und Kerstin Huneke gehören dem Vorstand als Beisitzer an.
Aktuell gibt es keine/ keinen Vorsitzende/n.


Der Vorstand hat einstimmig beschlossen, dass Frau Karin Bartelt ab sofort die Geschäftsführung übernimmt und in allen Angelegenheiten erste Ansprechpartnerin ist.


Wir freuen uns, die gute Zusammenarbeit fortführen zu können und verbleiben


mit herzlichen Grüßen
                                                                 


Rudi Haginger                                                             Melanie Korthaus



Auf dem Bild sehen Sie von links nach rechts:
Rudi Haginger, Kathleen Fischer, Karin Bartelt, Dr. Volker Schmidt, Kerstin Huneke, Melanie Korthaus, Conny Roth




"Promi Night Charity Curling": Steine für den guten Zweck

Zehn Teams und viele bekannte Gesichter des Allgäuer Sports haben das erste “Promi Night Charity Curling” in Oberstdorf zu einem tollen Erfolg werden lassen. Zwei Tage vor Heiligabend gaben sich unter anderem Ex-Abfahrtsweltmeister Hansjörg Tauscher, Mountainbike-Ass Nadine Rieder und Weltcup-Skirennläuferin Christina Geiger die Ehre

Für die Zuschauer – darunter auch Bernhard Mayr, Präsident des Deutschen Curling Verbandes, gab es in der Folge einen spannenden und interessanten Wettkampf mit gut gelaunten Teilnehmern und Sport-Promis aus der Region. Am Ende sah man bei den Organisatoren von wokesports und dem EC Oberstdorf rundum zufriedene Gesichter – zudem wurde der Reingewinn der Veranstaltung wohltätigen Zwecken gespendet.

Die ersten drei Sieger konnten ihre jeweiligen Spendenempfänger bei der Siegerehrung präsentieren.

Den ersten Platz belegte C+C Oberallgäu (ihr Gewinn fließt „MIKI“, dem Kinderschutzbund Kempten e.V., zu) – mit Tina Geiger, Ski-Weltcup


Der Spendenbetrag in Höhe von 2.500 Euro geht an den Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Kempten e.V. – Projekt Spende MiKi – dein Sprungbrett


Bei der Spendenübergabe mit dabei waren:
von links nach rechts: Wolfgang Keller, wokesports (Mitveranstalter), Robert Lang-Steudler, Dorothea Lang-Steudler, Michael Lang-Steudler , Tina Geiger, Jörg Daniel, Kerstin Huneke (Kinderschutzbund Kempten), Harald Löffler (Präsident EC Oberstdorf), Susanne Mautner (Kinderschutzbund Kempten), Jörg Ebenrecht (Mitinitiator)